Veranstaltungsformate

Uns liegt viel daran, der Öffentlichkeit zu erklären, was wir erforschen und warum uns unsere Arbeit so fasziniert. Wir haben unterschiedlichste Veranstaltungsformate, immer auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten. Viele Veranstaltungen sind Kooperationen mit Partnern aus dem wissenschaftlichen Bereich oder Zusammenarbeiten mit anderen Bereichen. Die aktuellen Veranstaltungstermine der jeweiligen Formate finden sich im Veranstaltungskalender.

Führungen und Kinderführungen

Das MPI-CBG bietet kostenlose Führungen für Gruppen bis zu 25 Personen an. Die Führungen dauern in der Regel 90 Minuten für Erwachsene, 45 Minuten für Kindergarten- und 60 Minuten für Grundschulkinder. Touren finden üblicherweise Dienstags 10 Uhr statt.

Kontakt bei Interesse an einer Führung am MPI-CBG: 
E-Mail: fuehrungen@mpi-cbg.de
Telefon: Christina Kuss (+49 351-210 2805).

Führungen am MPI-CBG
Wirf einen Blick hinter die Kulissen unseres hochmodernen Forschungsinstituts: Reihenweise tiefblaue Aquarien, winzige Würmer, die unter dem Mikroskop umherkriechen, und vom Dach aus ein berauschend schöner Blick auf die Schlösser entlang des Elbufers. Schaut bei einem geführten Rundgang in die Labore und erfahrt mehr darüber, wie Wissenschaftler wirklich arbeiten. Mehr als 50 Nationen forschen hier gemeinsam in einem Gebäude mit einer interessanten Architektur, die Kommunikation fördert und die flachen Hierarchien des Instituts widerspiegelt. Besucht das Institut, das 2009 in einer Umfrage zum weltweit besten Arbeitsplatz und 2012 zum familienfreundlichsten Unternehmen Dresdens gekürt wurde.

Kinderführungen am MPI-CBG
Kinder jeden Alters können bei einer Führung durch das MPI-CBG lernen, wie die tägliche Arbeit von Wissenschaftlern aussieht und warum es in den Laboren Duschen gibt. Zudem führt der Rundgang in die Fischzucht des Instituts und durch einen Kühlraum, um zu spüren, wie wichtig Temperaturen in der Biologie sind. Zum Schluss dürfen die kleinen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mikroskopieren und um die Wette pipettieren. Nach der Führung können die Kinder ihr neues Wissen testen und sich eine Urkunde als „MPI-CBG Junior Scientist“ verdienen. Zu sehen gibt es neben Zebrafischen, Fruchtfliegen und Fadenwürmern natürlich auch echte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler!

Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften

Zur Dresdner Langen Nacht der Wissenschaften öffnen 125 Forschungseinrichtungen in Dresden ihre Häuser, Labore, Hörsäle und Archive für die Öffentlichkeit. Zwischen 18 und 1 Uhr können die rund 30.000 Besucher Naturwissenschaft und Technik, Forschung und Innovation, Kunst und Kultur erleben.

Das MPI-CBG ist seit der ersten Langen Nacht im Jahr 2003 immer mit einem spektakulären Programm und einer riesigen Selbermach-Rumprobier-Staun-Experimentierstrecke für Kinder dabei. Die Besucher erleben eine spannende Sommernacht im Institut und können an verschiedenen Stationen mit den Forscherinnen und Forschern ins Gespräch kommen. Und hinterher ist man auf jeden Fall schlauer!
www.wissenschaftsnacht-dresden.de

Wissenschaft und Gesellschaft

Das Dresden Forum on Science & Society versteht sich als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Mit dem Forum soll der Informationsfluss zwischen diesen beiden Bereichen gefördert werden und fachübergreifende Diskussionen zu sozialen, ökonomischen und politischen Gesichtspunkten und Einflüssen im Forschungsfeld der Life Sciences angeregt werden. Das Forum „ Science & Society“ will den Dialog mit der Öffentlichkeit auf- und ausbauen. Darüberhinaus will Science & Society insbesondere bei Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern das Bewusstsein dafür schärfen, welchen Einfluss die Ergebnisse der Forschung auf unsere Gesellschaft haben.

Bisherige Vorträge

16. Juli 2021
Volcanoes
Prof. Clive Oppenheimer 

6. Oktober 2017
Max Planck (1858 – 1947): A Scientist’s Journey from 19th to 20th Century
Dieter Hoffmann, Max Planck Institute for the History of Science, Berlin

13. Juni 2017
Reflections on the history of embryology: from the 18th century to the digital embryo
Janina Wellmann, Leuphana University Lüneburg, Germany

16. Juni 2014
Communication about biotechnology: What the research tells us
Prof. Dominique Brossard

27. Mai 2014
A Life around Biology
Dr. John Tooze

01. April 2014
About the Use, Misuse and Dual Use of Microbial Pathogens
Prof. Dr. Stefan Kaufmann

26. April 2013
60 years of the double helix

05. Dezember 2012
The science of communicating new technologies: What research tells us about what we’ve been doing wrong about bridging science-public divides
Prof. Dr. Dietram Scheufele

15. Juni 2011
The Molecular Personalisation of Science and Medicine - Current Status and future prospects
Prof. Jonathan Knowles 

Seniorenakademie

Wir wollen nicht nur Kindern und Jugendlichen Wissen über unsere Arbeit vermitteln, sondern sehen lebenslanges Lernen als das Ziel. So bieten wir auch jedes Semester eine Vortragsreihe im Rahmen der Seniorenakademie Dresden an. Dieses Programm richtet sich an ältere Menschen in Dresden, sie können sich an der Technischen Universität Dresden für Seminare und Vorlesungen einschreiben. Seit 2003 sind wir Partner in diesem Programm und bieten wissenschaftliche Vorträge von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern in deutscher Sprache. In unseren Augen sind die Damen und Herren der Seniorenakademie das beste Publikum: gut vorbereitet, mit präzisen und durchaus kritischen Fragen, beharrlich und wissbegierig. Insofern sind die Vorträge für junge Forscherinnen und Forscher zugleich eine gute Schulung für Wissenschaftskommunikation.
senak.inf.tu-dresden.de/wordpress/

 

Science goes to School

Der Workshop “Science goes to School” des Dresden International PhD Program (DIPP) bringt moderne biologische Forschung ins Klassenzimmer und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 8. bis 12. Klasse. Dresdner Doktorandinnen und Doktoranden führen in einem zweistündigen Block biologische Experimente durch – und das in multinationalen Teams auf Englisch. So sollen junge Menschen neugierig auf wissenschaftliche Fragen gemacht werden und ihre Kompetenz im Umgang mit anderen Kulturen gestärkt werden. 

Das Projekt wurde 2011 mit dem Sächsischen Integrationspreis ausgezeichnet und wurde 2013 vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zur „Hochschulperle“ gekürt.


www.facebook.com/science2school
www.dresden-ipp.de/predocs/science-goes-to-school/
www.dresden.de/de/wirtschaft/wissenschaft/dipp.php
Twitter:@science2school

 

Retina-Informationstag

Der Retina-Informationstag ist eine gemeinsame Veranstaltung mit dem DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien an der TU Dresden und wurde 2009 das erste Mal durchgeführt. Bei diesem Event informieren Wissenschaftler, Mediziner und Selbsthilfegruppen in Vorträgen und an Informationsständen über Erkrankungen der Netzhaut wie Retinitis Pigmentosa, Makuladegeneration und Glaukom. Rund 150 Besucher nutzen jährlich diese Chance, sich über den neuesten Stand der Netzhaut-Forschung in Dresden zu informieren.

Weitere Partner der Veranstaltung sind das Dresdner Universitätsklinikum Carl Gustav Carus und die Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e. V.

 

Girls’ Day

Der Girls' Day, eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), ist eine bundesweite Kampagne, bei der Schülerinnen und Schülern ein breites Spektrum an Berufen und Aktivitäten präsentiert wird. Die Mädchen werden insbesondere ermutigt, technische Berufe und Berufe auszuüben, in denen Frauen noch unterrepräsentiert sind, wie beispielsweise in den MINT-Feldern (Mathematik, Ingenieurwesen, Naturwissenschaften und Technik). Wir nehmen jedes Jahr am Girls‘ Day teil und finden die Diskussion mit interessierten Mädchen wichtig, denn auch heute noch haben es Wissenschaftlerinnen oft noch schwerer in der Wissenschaft als ihre männlichen Kollegen. Am MPI-CBG erhalten die Mädchen einen Einblick in unsere Arbeit und haben die Möglichkeit, mit unseren Mitarbeiterinnen über Karrierewege in der Wissenschaft zu reden.
www.girls-day.de

Maus-Türöffnertag

Die bekannte Kindersendung "Die Sendung mit der Maus" des deutschen Fernsehens ruft jedes Jahr zu einem bundesweiten "Türöffner-Tag" auf. Mehrere hundert Einrichtungen, Unternehmen, Forschungslabore, Vereine und Werkstätten öffnen am 3. Oktober Türen, die Kindern sonst verschlossen bleiben und hinter denen es etwas Spannendes zu entdecken gibt. Ins Leben gerufen wurde die Aktion „Türen auf!“ vom Westdeutschen Rundfunk anlässlich des 40. Maus-Geburtstags 2011. Im MPI-CBG und im benachbarten Zentrum für Systembiologie Dresden (CSBD) können Kinder Lichtmikroskopie oder virtuelle Realität in der CAVE am CSBD erleben. Seit 2017 nehmen wir an diesem Tag teil, jedes Jahr mit einem etwas unterschiedlichen Programm.
www.wdrmaus.de/extras/tueren_auf.php5

 

Kinderuniversität

Die Kinderuniversität wird von der TU Dresden und dem Deutschen Hygiene-Museum Dresden organisiert. Viermal im Semester bieten Professoren, Ärzte oder andere Experten Vorträge für über 500 Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren an. Unsere Forschungsgruppenleiter haben bisher einige Vorträge bei der Kinderuni gehalten, und erklärten den Kindern unter anderem, wie Organismen entstehen oder was uns die DNA über die Fähigkeiten von Lebewesen sagen kann.
www.ku-dresden.de

 

Dresden isst bunt

Seit 2015 laden Bürger der Stadt Dresden, Laien-Theatergruppen, Tanz-Ensembles und verschiedene Chöre sowie Institutionen, Vereine sowie die Landeshauptstadt Dresden jährlich zum Gastmahl für alle „Dresden isst bunt“ ein. An einer sternförmigen Tafel tafeln die Gäste bei Gespräch, Musik und Tanz bunt durcheinander. Die Kampagne "Dresden isst bunt - Ein Gastmahl für alle" wurde von der Cellex-Stiftung und der Allianz "Dresden.Respekt" initiiert. Sie wird durch Spenden von mehr als 40 lokalen Unternehmen und Verbänden finanziert und von über 90 Kulturpartnern unterstützt.

Gleichzeitig kommen viele Unterstützer auch persönlich mit ihrer Belegschaft in die Innenstadt, um Gesicht zu zeigen, sich in die große Gästeschar einzureihen und Teil eines bunten, weltoffenen Stadtbildes zu werden. Als Flaggschiff für Internationalität unterstützten das MPI-CBG und das benachbarte Zentrum für Systembiologie Dresden (CSBD) die Veranstaltung aktiv mit einem eigenen Tisch, zu dem internationale Wissenschaftler ihre lokalen Spezialitäten mitbringen und mit den Besuchern teilen.
www.cellex-stiftung.org/de/projekte/gastmahl