Netzwerke

Wir sind Teamplayer! Das MPI-CBG hat mehrere Netzwerke initiiert oder ist ein Teil von ihnen. Denn wir haben erkannt, dass Forschung auf höchstem Niveau im Elfenbeinturm nicht erfolgreich ist.

DRESDEN-concept

Das MPI-CBG ist Teil von DRESDEN-concept, einem Verbund aus der Technischen Universität Dresden, den vier großen deutschen Forschungsorganisationen – Max-Planck, Helmholtz, Fraunhofer und Leibniz – sowie den Kultureinrichtungen vor Ort. Die Partner erschließen und nutzen Synergie in den Bereichen Forschung, Ausbildung, Infrastruktur und Verwaltung. Sie koordinieren ihre Wissenschaftsstrategie und identifizieren die Gebiete, auf denen Dresden international führt. Sie entwickeln eine gemeinsame Strategie, weltweit führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für Dresden zu gewinnen.

Indo-German Max Planck Center on Lipid Research

Das Indo-German Max Planck Center on Lipid Research ist eine Zusammenarbeit des MPI-CBG mit dem National Centre of Biological Sciences (NCBS) in Bangalore, Indien. Das Zentrum arbeitet in dem Bereich der biochemischen und biophysikalischen Analyse biologischer Membranen und der genetischen Analyse von Fettstoffwechselvorgängen in verschiedenen Modellorganismen.

Core for Life

Core for Life wurde 2012 als europäischer Verbund führender Serviceeinrichtungen auf dem Gebiet der Lebenswissenschaften gegründet. Das Ziel von Core for Life ist es, das Potenzial von instituts- und länderübergreifenden Serviceeinrichtungen durch Koordination und Bündelung von Kompetenzen und Ressourcen zu nutzen, und so die Qualität zum Wohle der gesamten wissenschaftlichen und technologischen Community zu steigern.

Zu den Partnern gehören aktuell das MPI-CBG, das Centre for Genomic Regulation (CRG) in Spanien, das Vlaams Instituut voor Biotechnologie (VIB) in Belgien, das European Molecular Biology Laboratory (EMBL) in Heidelberg, das Functional Genomics Center Zürich (FGCZ) in der Schweiz sowie der Vienna Biocenter Campus (VBC) und die Campus Science Support Facilities GmbH (CSF) in Österreich. 

Biopolis Dresden Imaging Platform (BioDIP)

Die Biopolis Imaging Platform (BioDIP) ist eine Gemeinschaft aus Serviceeinrichtungen auf dem Gebiet der Mikroskopie und Bildverarbeitung in den Institutionen auf dem Dresdner Biopolis-Campus. Sie bieten Zugang zu modernsten Mikroskopie- und Bildverarbeitungssystemen. Das Netzwerk hat sich zum Ziel gesetzt, durch die gemeinsame Arbeit die Wissenschaft besser mit geeigneten Technologien zu verknüpfen. Zu BioDIP gehören das MPI-CBG, das Zentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD), das Medizinisch Theoretische Zentrum (MTZ) sowie das Dresdner Institut des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen in der Helmholtz-Gemeinschaft (DZNE).

Netzwerk Dresden - Stadt der Wissenschaften

Alle wichtigsten Forschungseinrichtungen Dresdens bilden zusammen das Netzwerk Dresden – Stadt der Wissenschaften. Ebenfalls Teil des Netzwerkes ist die Landeshauptstadt Dresdner, vertreten durch den Oberbürgermeister, denn die Entwicklung des Wissenschaftsstandorts Dresden ist Chefsache. Eine von der Stadt finanzierte Koordinatorin überblickt und leitet alle Netzwerk-Aktivitäten. „Dresden – Stadt der Wissenschaften“ veranstaltet Events zur Wissenschaftskommunikation wie die Dresdner Lange Nacht der Wissenschaften und das JUNIORDOKTOR-Programm für Schülerinnen und Schüler der 3.-12. Klasse.