Gemeinsam forschen in Dresden und Bangalore

Tagung des Internationalen Lipid-Forschungszentrums

Foto: MPI-CBG

Das MPI-CBG war am 16. und 17. Dezember 2019 Veranstalter der „Gemeinsamen Jahrestagung des Deutsch-Indischen Max-Planck-Zentrums für Lipid-Forschung und des Transregio-Sonderforschungsbereichs 83“. Das deutsch-indische Max-Planck-Zentrum für Lipid-Forschung ist eine Forschungskooperation des MPI-CBG mit dem National Centre of Biological Sciences (NCBS) und dem Institute for Stem Cell Science and Regenerative Medicine (inStem) in Bangalore, Indien. Das Zentrum beschäftigt sich mit der biochemischen und biophysikalischen Analyse biologischer Membranen und der genetischen Analyse von Lipid-Stoffwechselprozessen in verschiedenen Tiermodellsystemen.

Wissenschaftler des NCBS/InStem in Bangalore (Indien), des DFG-Sonderforschungsbereichs SFB TRR83 und des MPI-CBG trafen sich, um die neuesten Innovationen auf dem Gebiet der Lipid- und Membranforschung zu besprechen. Die Forscherinnen und Forscher diskutierten insbesondere die Rolle der Lipide im Stoffwechsel, bei der Organisation von Membranen, bei der Organellenfunktion und ihre Bedeutung für menschliche Erkrankungen. Neben den wissenschaftlichen Präsentationen und Diskussionen wurde die zukünftige Strategie des Zentrums skizziert. Die Stärkung der Synergien zwischen dem deutschen und dem indischen Campus sowie die zukünftige wissenschaftliche Ausrichtung wurden festgelegt. Das nächste Jahrestreffen wird 2021 am NCBS/inStem in Bangalore stattfinden.