Künstliches Gewebe in 3D

VolkswagenStiftung fördert Forschungsprojekt zu dreidimensionalen Gewebsformen

Alf Honigmann, Carl Modes und André Nadler (von links nach rechts). Copyright: MPI-CBG

Für ihr gemeinsames Projekt “Cellular Reconstitution of Complex 3D Tissue Shapes” haben André Nadler, Alf Honigmann, beide Forschungsgruppenleiter am MPI-CBG, und Carl Modes, Forschungsgruppenleiter am MPI-CBG und am Zentrum für Systembiologie Dresden, von der VolkswagenStiftung eine Förderung von 1,39 Millionen Euro für die nächsten fünf Jahre erhalten. Mit ihrem Projekt wollen die Forscher eine Plattform entwickeln mit der man Gewebe nachbilden kann. Damit können aktuelle Paradigmen der Gewebeform-Nachbildung getestet werden. Diese Plattform ermöglicht prinzipiell auch die Nachbildung beliebiger synthetischer 3D-Gewebeformen. Die Vision des Forscherteams ist es, dass mit diesem neuen Ansatz die Mechanismen verstanden werden können, wie komplexe Formen im multizellulären Leben entstehen und damit der Weg für ein neues Forschungsfeld geebnet wird, das sich mit der komplexen Gewebe-Nachbildung beschäftigt.

Herzlichen Glückwunsch Alf, André und Carl!

Das Förderprogramm "Leben? - Ein neuer Blick der Naturwissenschaften auf die grundlegenden Prinzipien des Lebens" der VolkswagenStiftung fördert wissenschaftlich spannende und potenziell innovative Vorhaben an der Grenze zwischen den Natur- und Lebenswissenschaften, die sich mit den Prinzipien des Lebens beschäftigen. Denn die ehemals klare Unterscheidung zwischen lebenden Organismen und nicht-lebenden chemischen und physikalischen Systemen weicht zunehmend auf. Neue methodische Ansätze tun sich auf, innovative Forschungsfelder wie die synthetische Biologie oder auch die Bereiche der künstlichen Intelligenz und Robotik verhelfen zu neuen Erkenntnissen über den Ursprung und die Entwicklung, die Prinzipien sowie die Merkmale des Lebens.

Die Initiative wurde im Jahr 2015 ins Leben gerufen. Bislang wurden 29 Projekte bewilligt.
In der aktuellen Bewilligungsrunde wurden insgesamt rund 9,4 Mio. Euro für sieben Kooperationsprojekte bewilligt. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier: www.volkswagenstiftung.de/leben