Teufelszeug oder Wundermittel?

Vortrag zu Grüner Gentechnik

Am Freitag, 13. Juli 2012, wird Prof. Dr. Elisabeth Knust, Direktorin und Forschungsgruppenleiterin am MPI-CBG, um 19.30 Uhr im Lingnerschloss Dresden zu dem umstrittenen Thema „Grüne Gentechnik – weder Teufelszeug noch Wundermittel“ sprechen und wird musikalisch durch Rolf Schinzel am Flügel begleitet.

Neben der Frage, was Pflanzenzüchtung von gentechnischer Veränderung unterscheidet, soll auch geklärt werden, welche Auswirkungen gentechnisch veränderte Pflanzen auf die Umwelt haben. Außerdem wird die soziale und ökonomische Bedeutung grüner Gentechnik näher beleuchtet. Der Eintritt kostet 9 Euro (ermäßigt 7 Euro) und kommt in vollem Umfang der Sanierung des Schlosses zugute.