Ivo Sbalzarini ist neuer Dekan der Fakultät Informatik

Die Fakultät Informatik der TU Dresden hat mit Ivo Sbalzarini einen neuen Dekan gewählt

Ivo Sbalzarini © MPI-CBG

Die Fakultät Informatik an TU Dresden hat am 15. Dezember 2021 in der konstituierenden Sitzung ihres Fakultätsrats Ivo Sbalzarini zu ihrem neuen Dekan gewählt. Ivo Sbalzarini ist Professor für Wissenschaftliches Rechnen in der Systembiologie an der TU Dresden und Forschungsgruppenleiter am MPI-CBG. Ivo Sbalzarini bedankt sich für das mit der Wahl in ihn gesetzte Vertrauen. Er folgt auf Uwe Aßmann, Professor für Softwaretechnologie, der die Fakultät Informatik von 2016 bis jetzt als Dekan leitete: „Ich freue mich, dass ich mein Amt an Ivo Sbalzarini weiterreichen darf, den ich als Kollegen und Mensch sehr schätze. Er ist nicht nur ein exzellenter Wissenschaftler mit einer strukturierten und zielführenden Arbeitsweise, sondern hat als bisheriger Prodekan schon oft die Fakultät innerhalb und außerhalb der Universität in vorbildlicher Weise vertreten. Wir werden ihn dabei gerne unterstützen, denn die anliegenden Themen, wie die Förderung exzellenter Informatikforschung und einer qualitativ hochwertigen Lehre benötigen auch in den nächsten Jahren tatkräftige Gestaltung." 

Ivo Sbalzarini fügt hinzu: „Die nächsten Jahre bieten große Chancen für die Fakultät Informatik der TU Dresden: neue Professuren, neue Studiengänge, neue Zentren und hoffentlich ein neues Gebäude bringen nicht nur Wachstum, sondern vor allem Gestaltungsspielraum. Ich stehe dafür ein, dass diese Entwicklungen von einer starken und kohärenten wissenschaftlichen Vision getragen und in einem kollegialen und harmonischen Miteinander vorangetrieben werden. So möchte ich diese Gelegenheiten konstruktiv und positiv nutzen, um unsere Fakultät und den gesamten Dresdner Campus im wichtigen Zukunftsthema der digitalen Wissenschaften nicht nur qualitativ weiter nach vorn zu bringen, sondern auch Diversität als Grundlage für Kreativität zu fördern in einer Atmosphäre des gegenseitigen Respekts.”

Ivo Sbalzarini kam 2012 als Forschungsgruppenleiter ans MPI-CBG und wurde 2014 auch Professor für Informatik an der TU Dresden. Er leitet auch das Zentrum für Systembiologie Dresden (CSBD) als einer der Direktoren. Mit seiner Forschungsgruppe entwickelt Ivo Sbalzarini innovative Berechnungsverfahren und Algorithmen für Fragen der modernen Biologie. Dabei kombiniert seine Forschungsgruppe Wissen aus der Informatik, der Mathematik, der Physik und Biologie, um Berechnungsmethoden für die Untersuchung biologischer Prozesse in 3D zu entwickeln und anzuwenden.