Kooperationsprofessur bei Senckenberg-Gesellschaft und Goethe-Universität für Michael Hiller

MPI-CBG Alumnus verstärkt Frankfurter Biodiversitäts-Forschung

Dr. Michael Hiller, Copyright: MPI-CBG

Michael Hiller, bisher Forschungsgruppenleiter am MPI-CBG, am MPI für Physik komplexer Systeme und am Zentrum für Systembiologie Dresden wechselt an das LOEWE-Zentrum für Translationale Biodiversitätsgenomik (TBG) in Franfurt am Main. Dort verstärkt er den Forschungsbereich Vergleichende Genomik und übernimmt Aufgaben in der Zentrumsleitung. Die Berufung erfolgte in Kooperation der beiden TBG-Partnerinstitutionen Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und der Goethe-Universität Frankfurt. Am LOEWE-Zentrum TBG wird sich Hiller mit seiner Arbeitsgruppe vor allem der vergleichenden Analyse des Erbguts verschiedener Lebewesen zuwenden. Im Fokus steht dabei für ihn die Frage, welche Änderungen in der DNA zu unterschiedlichen Eigenschaften von Organismen beitragen. Für diese Analysen entwickelt die Gruppe auch neue Computermethoden. „Bisher haben wir uns vor allem auf Vergleiche von Wirbeltier-Genomen konzentriert. Diese Untersuchungen wollen wir am LOEWE-Zentrum TBG künftig auf weitere Ordnungen von Lebewesen ausdehnen und die Methoden dafür anpassen und weiterentwickeln“, erläutert Hiller.

Alles Gute in Frankfurt, Michael!