19. Wiley-Preis für biomedizinische Forschung

Auszeichnung für richtungweisende Studien in der Zellbiologie für MPI-CBG Direktor Tony Hyman

Foto: Magdalena Gonciarz

Max-Planck-Direktor Anthony A. Hyman ist einer von drei Wissenschaftlern, die mit dem Wiley-Preis 2020 für biomedizinische Forschung ausgezeichnet wurden. Der Preis wurde für die Entdeckung verliehen, wie Zellen Prozesse ohne Membranen abgrenzen können. Die anderen Preisträger sind Clifford Brangwynne, Professor im Fachbereich Chemie- und Biologieingenieurwesen der Universität Princeton und Investigator des Howard Hughes Medical Institute, und Michael Rosen, Vorsitzender der Abteilung für Biophysik am UT Southwestern Medical Center in Dallas, Texas, und Investigator des Howard Hughes Medical Institute.

„Der Wiley-Preis 2020 würdigt Cliff Brangwynne, Tony Hyman und Michael Rosen für ihre Entdeckung, wie Zellen Prozesse ohne Membranen abgrenzen können. Diese phasengetrennten Strukturen werden bei zahlreichen zellbiologischen Prozessen als wichtig angesehen“, erklärt Titia de Lange, Vorsitzende der Jury für den Wiley-Preis an der Rockefeller-Universität in New York City.

„Die Wiley-Stiftung zeichnet Forschung aus, die neue Ansätze verfolgt und herkömmliches Denken in der biomedizinischen Forschung herausfordert. Die Arbeit der Preisträger des Wiley-Preises 2020, Cliff Brangwynne, Tony Hyman und Michael Rosen, wird diesem Anspruch gerecht“, sagte Deborah Wiley, Vorsitzende der Wiley-Stiftung. „Wir ehren sie für die Entdeckung eines völlig neuen Aspekts der Zellbiologie, der unser Verständnis von der Funktionsweise von Zellen beeinflusst.“

Der Wiley-Preis für biomedizinische Forschung wurde erstmals 2002 verliehen, um Arbeiten zu würdigen, die neue Forschungsfelder oder fortgeschrittene Konzepte in einer bestimmten biomedizinischen Disziplin erschlossen haben. Von den vielen renommierten Preisträgern haben neun den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin und zwei den Nobelpreis für Chemie erhalten.

Die diesjährige Auszeichnung in Höhe von 50.000 Dollar wird den Preisträgern am 3. April 2020 beim Wiley-Preis-Mittagessen an der Rockefeller-Universität überreicht. Die Gewinner werden dann eine Ehrenvorlesung im Rahmen der Rockefeller University Lecture Series halten. Diese Veranstaltung wird über die Webinar-Reihe ‚Current Protocols‘ live übertragen. Die Anmeldung ist kostenlos.

Pressemitteilung der Wiley Foundation: https://newsroom.wiley.com/press-release/education/19th-annual-wiley-prize-biomedical-sciences-awarded-pioneering-studies-cell-